It's just Rock'N'Roll
Donnerstag, 22. Oktober 2020

Stereonews

STARS on Tour


Stars präsentieren ihr neues Album "The North"

Alle Termine: 10.12.2012 | Hamburg | Uebel & Gefährlich
11.12.2012 | Berlin | Heimathafen
12.12.2012 | Frankfurt | Batschkapp
17.12.2012 | Köln | Luxor
18.12.2012 | München

Stereotipp




Stereosound



Archiv


Auf dem neusten Stand

 RSS Feed


Werde Fan

Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs

Artikel ‘how to dress well’

Schmerzensmann-R&B von „How To Dress Well“ – Total Loss

Schmerzensmann-R&B von „How To Dress Well“ – Total Loss

How To Dress Well - Total Loss VÖ: 14.09.2012 - Domino Records (Goodtogo) Tom Krell ist ein Mensch der Gegensätze. Einerseits schätzt der Mann hinter dem Projekt „How To Dress Well“ kitschverhangene Soulhelden wie Smokey Robinson oder deren 90er Jahre Varianten wie D`Angelo. Andererseits sind seine Alben keine [... weiterlesen »]

The Purple Motherfucker Rises: A$AP Mob Mixtape “Lords Never Worry”

The Purple Motherfucker Rises: A$AP Mob Mixtape “Lords Never Worry”

Erinnert sich noch jemand an D12? Die Crew, die Eminem nach seinem Erfolg aus dem Untergrund herausholte? Jenseits einer Erinnerung an purpurne Hügel und einem Typen mit einer Duschhaube auf der Glatze scheint da nicht mehr viel. Harlems Pretty Motherfucker geht nun ähnliches an und bringt seine Posse, den A$AP Mob, mit [... weiterlesen »]

Liebe, Leere und Gesamtkunstwerk: How To Dress Well-Interview

Liebe, Leere und Gesamtkunstwerk: How To Dress Well-Interview

Es ist der Dienstag nach dem Gastspiel im Berliner Chalet. Der Sommer hat endlich etwas fahrt aufgenommen und nachdem der Interviewtermin etwas nach hinten verschoben wurde empfängt Tom Krell, der Mann hinter dem Projektnamen „How To Dress Well“ in den hellen Büros von Domino Records. Krell trägt eine runde Sonnenbrille, [... weiterlesen »]

Verwaschene R&B-Bilder Live Erleben: How To Dress Well im Berliner Chalet

Verwaschene R&B-Bilder Live Erleben: How To Dress Well im Berliner Chalet

How To Dress Well am  11.08.2012 Berlin - Chalet (Vor dem Schlesichen Tor 3) Beginn: 22:00 / Eintritt: 14 Euro Pop ist bekanntermaßen ein flüchtiges Geschäft. Genres kommen und gehen, oftmals ohne überhaupt mehr als eine Sekunde an der Oberfläche des warholschen Ruhmesversprechens genießen zu dürfen. So erging es [... weiterlesen »]