It's just Rock'N'Roll
Dienstag, 21. November 2017

Stereonews

STARS on Tour


Stars präsentieren ihr neues Album "The North"

Alle Termine: 10.12.2012 | Hamburg | Uebel & Gefährlich
11.12.2012 | Berlin | Heimathafen
12.12.2012 | Frankfurt | Batschkapp
17.12.2012 | Köln | Luxor
18.12.2012 | München

Stereotipp




Stereosound



Archiv


Auf dem neusten Stand

 RSS Feed


Werde Fan

Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs

Von Mäusen und Mixen – Neues von “The Mouse Folk”

Manche Behauptungen brauchen eben etwas länger, bis sie eintreffen. Aber letztlich haben sie es geschafft: “The Mouse Folk” haben den Schnee geschmolzen (jedenfalls ist keiner mehr da!). Jetzt bricht die Sonne durch die Wolken, es grünt, blumt und der Mensch traut sich wieder aus dem Haus. Bis zum Erscheinen der haptischen Platte wird es zwar noch gut einen Monat dauern, aber anstat dies zu bedauern laden die Jungs nun zum Tanz. Denn passend zur Freiluftmusiksaison kommen die Mäuse mit einem schönen Set an Remixen um die Ecke.

Der „The Mouse Folk Remix“ von „Where we stay“ dreht das südstaatenbluesige Original mit gesampelter Akustikgitarre in Richtung Tanztee und stampft munter drauflos. Auf der Tanzfläche empfängt der „Powel Remix“ von „For all I know“ und nimmt uns als Housediener in Arme und Beine. Der Song macht einfach glücklich und in den fourtet´schen Leerstellenmomenten kann man diese Euphorie spüren. Beat-mäßig erinnert das ganze an SloMo-House a la „The Sorry Entertainers“.
Als dritten im Bunde konnte man den umtriebigen Leipziger Jungen „Lake People“ gewinnen, der gerade auch an Mixen für „Kollektiv Turmstrasse“ oder „HRSY“ schraubt. Dessen Version von „Cows, Cars, Ships“ verbindet kitschige Synth-Flächen, wie man sie aus Soul Clap-Sets schätzt, mit kühlem Dubstep-Geklacker. Ein formidabler Track für die After hour, wenn die Sonne über einem sonntäglichen Brückenrave langsam hinter den Häusern verschwindet.

Da „The Mouse Folk“ euch lieben, verschenken sie den „Where we stay“-Remix auf ihrer Soundcloud-Seite. Und wenn auch ihr „The Mouse Folk“ liebt,euch, frei nach Roche & Böhmermann fragt, wohin mit all dem Geld oder einfach wunderbare Musik unterstützen möchtet, dann sei hier auf das Crowdfunding-Projekt der Band verwiesen; denn schöne Musik wie diese hört man am besten auf Vinyl. Um ein ebensolches der kommenden Platte zu finanzieren hat man sich im Mäuseloch entschieden, euch als Teilhaber mit ins Haus zu holen. Wir finden das natürlich super. Denn wann hat man schonmal die Chance, direkt an der Entstehung von etwas Großem teilzuhaben. Außerdem kann man nur gewinnen, denn für eine Spende gibt es von der CD über das Vinyl bis hin zum Rund-um-glücklich-Paket aus Tonträgern, Beutel und VIP-Karte für die Releaseparty großartige Entlohnungspakete (und keine Angst, sollte es wider erwarten nicht klappen, gibts natürlich alles zurück). Alle weiteren Einzelheiten gibt es im wunderbaren Video oder direkt auf der Pling-Seite. Es wird sich lohnen!

Autor: Johannes Hertwig

Crowdfunding für “The Mouse Folk”
und die Musik auf Soundcloud.

Leserkommentare

2 Kommentare zu “Von Mäusen und Mixen – Neues von “The Mouse Folk””

  1. [...] Paul Chriske -und The Mouse Folk selbst, die den Sound weiter Richtung Tanzfläche treiben und hier bereits im Detail besprochen [...]

  2. [...] Paul Chriske -und The Mouse Folk selbst, die den Sound weiter Richtung Tanzfläche treiben und hier bereits im Detail besprochen [...]

Kommentieren